Montag, 27. August 2012

Seemann sein mit Shirt Imke

Imke wird für die nächste Zeit mein Hauptschnitt sein für meinen kleinen Henry, sozusagen als Zwergenverpackung - Ablösung.
Bei diesem Shirt hab ich mal verschiedene Techniken für die Applikationen probiert.

Zuerst wurde genähmalt.
Auf wasserlöslicher Folie das Motiv vormalen, auf das Vorderteil legen und dazwischen Stoffreste für das Motiv. Dann den Transporteur der Maschine versenken, Fadenspannung lockern. Unter alle Stoffe lege ich noch Stickvlies, dann gehts los. Man legt die Hände auf den Stoff und bewegt den Stoff, so wie gemalt werden soll. Die gemalten Nähte nähe ich 3 - 4 mal entlang, sieht schöner aus. Danach wird der Stoff knapp neben der Naht weggeschnitten und die Folie mit Wasser abgelöst, fertig.



Hier kam die Zwillingsnadel wieder zum Einsatz


Auf den Arm gabs noch ein paar Velouraufbügler

Und das Hinterteil habe ich mit TextilDesign bearbeitet

Das heißt, mit der Flüssigkeit  in der Flasche wird die Schrift aufgetragen, trocknen lassen (dauert  lange), danach habe ich mit einem Schwämmchen die Acrylfarbe aufgebracht, dann mit dem Bügeleisen fixiert, nun ins Essigbad und dabei die blaue Farbe auf der Schrift wieder ausgewaschen . Es war der 1. Versuch


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen