Sonntag, 29. April 2012

Dresden

Manchmal muss man einfach mal wieder nach Dresden. So dachten wir dieses Wochenende. Eine Übernachtung in Radebeul gebucht und los gings.
Tagsüber mit dem Rad am Elbeufer entlang gefahren und bei einem Glas Meißner Wein den Blick auf die Elbe genossen
Am frühen Abend bei Wackerbarths vorbeigeschaut



und natürlich auch hier vom edlen Sekt des kleinen Weinberges genascht. Ein " Muss".
 Vom Anblick nicht genug bekommen



 Schweren Herzens getrennt und die paar Kilometer weiter nach Dresden gefahren. Geschaut, ob die Frauenkirche noch steht. Ja, steht noch
 Auf die Dunkelheit gewartet bei schönem Essen.
 Am Fürstenzug vorbeigelaufen.

 Die Hofkirche bestaunt
 Ein Blick zurück zur Frauenkirche
 Nun aber den Zwinger fotografiert. Die Verwischung war gewünscht.

Im Italienischen Dörfchen auf der Terasse noch einen Espresso geschlürft


und den zauberhaften Blick über das barocke Dresden nochmal genossen. Natürlich gab's zum Schluss noch ein Feuerwerk, gehört sich so.

Manchmal hat die unermessliche Verschwendungssucht unserer Könige im Nachhinein auch etwas Gutes. Unser Dank gilt in diesem Falle "August dem Starken"


Die Fotos vom nächsten Tag im Elbsandsteingebirge gibts später. Bin noch ganz geschafft von der Kletterei

1 Kommentar:

  1. tolle bilder! ich finde dresden einfach wunderschön! ganz besonders gefällt mir das fotos mit der brücke und dem goldfarbenen licht !

    AntwortenLöschen