Samstag, 31. März 2012

Retro - Sofakissen

Die alten geklöppelten und gehäkelten Deckchen werden ja meißtens gar nicht mehr benutzt. Hier haben sie eine neue Bestimmung gefunden.








Sonntag, 25. März 2012

Heute aber Frühling vom Feinsten

 In den Wäldern rund um Jena gibt es Teppiche von wilden Veilchen

Und Abends eine 3 D Vorstellung im modernsten Planetarium ist einfach nur genial. Schaut mal hier

 Blick von der Leuchtenburg



Sonntag, 18. März 2012

Räucherkerzen im Frühling

Ja, Ihr habt richtig gehört. Gestern waren wir zum Räucherkerzenherstellen. Ein Riesenspaß und interessant obendrein. Mit der Bahn nach Cranzahl, weiter mit der Bimmelbahn bis Neudorf am Fuße des Fichtelberges. Also Erzgebirge von allen Seiten. Dementsprechend wird man vom Steff auch in Mundart in die Produktion eingewiesen. Es geht zu wie in der Backstube. Räucherkerzen bestehen aus feingemahlener Holzkohle und einem Kleber, der diese zusammenhält. Der Kleber ist bei "Huss" (so heißt die traditionelle Firma) aus Kartoffelmehl, welches mit Wasser vorher aufgekocht wird und sich nun wie eine schwabbelige Masse anfühlt. Natürlich darf man die Gewürze nicht vergessen, Weihrauch und Vanille als unbedingtes Muss, Sandelholz, Lavendel, Zimt usw. Das alles wird durch ein spezielles Knetverfahren mit den Fingern zusammengeführt. Danach der Teig ausgerollt, in Streifen geschnitten, dann ich kleine Rechtecke und zum Schluss in diese winzigen Kegel geformt. Und eins sage ich Euch, alle Räucherkerzen, die nicht schwarz aussehen, sind mit Chemie behandelt. Dann wird nähmlich Holzmehl als Ausgangsstoff verwendet und mit Farben gefärbt, denn schwarze echte kann man nicht färben. Schwarz bleibt schwarz. Drum gibt es bei vielen Räucherkerzen auch Kopfschmerzen oder allergische Reaktionen. Aber Menschen kaufen eben mit dem Auge und so wird viel zu viel Chemie verwendet.





 Das ist meine Schachtel. die müssen jetzt natürlich noch ein paar Tage lagern.

 Danach werden natürlich die Hände unter frischem kalten Pumpenwasser ordentlich geschruppt, wie früher eben.

 Den Bimmelbahnweg gehts dann zu Fuß zurück bis Cranzahl. Und  hier gehts zur Webseite von Huss. Vielleicht hat ja jemanden Lust bekommen, seine eigenen echten Räucherkerzen herzustellen. Idylle pur.

Montag, 12. März 2012

Gesund zurück

Ein wenig froh ist man immer schon, wenn im Skiurlaub nichts passiert ist.
Zuerst einmal vielen Dank für Eure lieben Kommentare zu meiner Jackie. Das hat mich gefreut.
Und hier noch ein paar Eindrücke aus dem Südtirol. 4 Tage Kaiserwetter und aller feinste Pisten.

 Auf der Hinreise ein kurzer Halt am Achener See.
 Skifahren im Jochtal/Pustertal
Und im Tal herrscht Frühling

Mittwoch, 7. März 2012

Me made Mittwoch

Heute bin ich auch mal dabei. Mit einer Jackie. Sie ist aus schwarzem geprägten Samt. Glücksrestkauf aus dem Kaufhof. Der Stoff hat nicht gereicht, drum wurde unten mit dehnbaren dünnem Jeans (gedoppelt mit schwarzem Sweat) verlängert. Aus dem selben Zeugs sind dann auch die Bündchen, Kapuze und Ärmelschoner. Etwas gepimt wurde auch noch.Die Nähte wurden größtenteils offenkantig gefertigt. Den Reißverschluss gibt es für wenig Geld  hier bei Jajasio. Getestet wurde die Jacke auch schon. Alles gut.






Doch nun gehts erstmal für ein paar Tage zum Skifahren.  Bis bald.

Sonntag, 4. März 2012

Trachten Nonita

für unsere Kleinsten. Der Schnitt macht richtig Spaß. Ich hab die Hose so richtig betüddelt für unsern kleinen Fratz. Ein paar Oberteile dazu sind schon in Arbeit und irgendwann gibts Fotaos am Kind.




Hier noch ein paar Detailfotos